Kurze Begriffskunde

Hier versuche ich die verwendeten Begriffe aus der Synthesizer-Technik einfach zu erklären.

  • Ein Synthesizer ist ein Musikinstrument, das auf elektronischer Basis Töne erzeugt.
  • Eine Drum-Maschine ist ein Musikinstrument, das auf elektronischem Basis Perkussions Töne erzeugt (heute auch als Drum-Comuter bezeichnet).
  • Ein Sequenzer (MIDI-Keyboard) steuert eine eingegebene Tonfolge auf dem Synthesizer, die sich dann ständig wiederholen (Pattern).
  • Ein Arpeggiator (MIDI-Keybord) steuert einen eingegeben Ton auf dem Synthesizer, der sich dann ständig wiederholt.
  • Ein VST-Synthesizer ist ein Software-Synthesizer auf dem Computer (Virtual Studio Technology).
  • Ein MIDI-Keyboard ist eine Klaviertastatur ohne eingebauter Klangerzeugung. Man kann mit diesem Keyboard Soundmodule oder Synthesizer über die MIDI-Schnittstelle ansteuern und spielen.
  • MasterClock ist eine Steuerverbindung zwischen den einzelnen Instrumenten um den Takt aller Geräte gleich zu halten bzw. zu synchronisieren. Taktgeber ist in diesem Fall die Drum-Maschine 1 (Master).
  • MIDI (Musical Instrument Digital Interface) ist eine Steuerverbindung zwischen Musikinstrumenten.
  • Eine Trigger-Verbindung (bei mir) ist eine Steuerverbindung zwischen der Drum-Maschine und einem Synthesizer. Hier wird eine eingegebene Tonfolge (Sequenzer) im Synthesizer durch die Drum-Maschine gesteuert.
  • Ein Vocoder ist ein Gerät was die menschliche Sprache (oder Geräusche) auf die gespielten Töne des Synthesizers aufmoduliert. Hierbei entsteht zum Beispiel der „Roboter-Sound“.