Planungen für die Modelleisenbahnanlage

Auf dieser Seite sind die Planungen und Ideen für die Modelleisenbahnanlage aufgeführt.

Anlage 

Zur Zeit laufen auf der Anlage Umbauten. Dies sind Optimierungen bzw. Erneuerungen von den Anlagenteilen aus den 90er Jahren. 

Reparatur der Straßen 

Ich habe seit den 90er Jahren selbstklebende Straßen im Einsatz. Nach 20 Jahren Einsatz bröseln diese nun langsam weg. Es werden nach und nach alle Straßen und Plätze entfernt (Arbeit mit angeschliffernen Spachtel und Schraubenzieher) und dann mit beschichteter Pappe (mit Betonfarbe) ersetzt).

  • Abbau der beleuchteten Autos, Menschen und Bäume
  • Austausch der geprägten Gewegplatten 
  • Korrektur der zu eng gestellten Straßenleuchten
  • Anpassung der Elektrik (Beleuchtungen Gebäude, Straßenleuchten und Autos)

Umbau Bahnhof Falkenau

Das ist noch der Originalzustand aus den 90er (Bahnsteige zu viel zu tief), Klebungen mit Pattex und Chemical, Bahnsteigbeleuchtungen (Dächer) mit Einzel-LEDs. Damit man in Zukunft auch besser an den hinteren Anlagenbereich heran kommt, wird am Anlagenrand keine Bebauung mehr vorgenommen (Bauchfreiheit).

  • Stellen Oberleitungsmasten Gleis 7
  • Begrünung Bereich Gleis 7 bis zum Anlagenrand

Umbau linker Tunnel (Haltpunkt Boizenburg)

Hier sind auch noch diverse Reperaturen erforderlich, vieles passt auch nicht in den ländlichen Bereich und der Bereich war auch überladen. Der hintere Bereich des Tunnels wird nur noch begrünt. 

  • Verlegung, Höhersetzen und Anpassung des Bahnsteiges (Triebwagen + DOSTO mit BR 118)
  • Anpassung der Straßen
  • Einbau eines 2. Bauerhofes
  • Anpassung der kompletten Beleuchtung
  • Begrünung des hinteren Teils 
Fuhrpark

Mein Fuhrpark ist nun auch langsam in die Jahre gekommen, hier sollten einige Modelle ausgetauscht werden, aber irgendwie haben sich es die alten Modelle überlegt, sie fahren sehr gut (Grins). Der Kauf von Ersatzteilen (Motoren, Drehgestelle und Schleifer) für die alten Modelle haben eine hohe Priorität.

Leider ist aufgrund der Bauweise der neuen Modelle eine eigene Wartung der Modelle nur mit einem sehr großen Aufwand möglich (Kabel zu den Drehgstellen, sehr enge Lötstellen auf der Platine). Auch der Einsatz von „Billig-Motore“, der Verringerung der angetriebenen Achsen und der Einsatz von „Billig-Kabeln“ zu den Drehgestellen erhöhen die Ausfallhäufigkeiten der Modelle.     

BR 132

Die Firma Brawa will Ende 2021 eine DR-Farbvariante herausbringen. Als Alternative hoffe ich, das Hornby (Arnold) die seit 2018 angekündigte BR 132 eventuell 2022 herausbringt.

E 42 rote Farbgebung und E 42 grüne Farbgebung (Brawa)

Diese beiden Modelle sind nun auch in die Jahre gekommen, und in punkto sichere Stromabnahme waren diese Modelle noch nie Spitze gewesen. Die Firma Hornby (Arnold) will Ende 2021 die Modelle BR 211 (rote Farbgebung) herausbringen. Eine E 11 (grüne Farbgebung) ist schon vorhanden.

Wunschzettel

Ein Original-Hilfszug der Deutschen Reichsbahn, ein vierteiliger Doppelstockzug mit Steuerabteil (hatte Hornby / Arnold schon 2019 angekündigt) und ein VT 4.12 (Prototyp 1) stehen noch auf meinem Wunschzettel. Mal schauen, ob sich die Hersteller durchringen können. Auch eine BR 110 / V 100 mit einem ordentlichen Motor steht auf meinem Wunschzettel.

Straßenverkehr

An Straßenfahrzeugen will die Firma Auhagen 2021 die Modelle Multicar M22 als Pritsche und Kipper herausbringen. Diese werden noch mit LED-Scheinwerfern und LED-Rücklichter ausgerüstet.

Beleuchtung

Hier setze ich konsequent auf die LED-Technologie. 

Straßenlampen / Bahnhofslampen

Die restlichen Straßenlampen mit Glühbirnentechnik werden noch ersetzt, sobald diese als Modelle verfügbar sind.

Innenbeleuchtung der Personenwagen

Alle vorhandenen Personenwagen werden komplett mit einer LED-Innenbeleuchtung und einem LED- Zugschluss ausgerüstet.