Umbau des Trabant 601 (IMU) auf LED-Scheinwerfer

Folgender Umbau ist vorgesehen

Einbau SMD-Leuchtdioden (Frontscheinwerfer)

Folgende Materialien werden benötigt

  • 2 x SMD-LED weiß 0602 warmweiß

  • 1 x Widerstand 9,1 kOhm Metallschicht

Umbauanleitung

Voraussetzung auf meiner Anlage

Für die Beleuchtung Straßenfahrzeuge, Fahrräder, Motorräder und Straßenbahnen habe ich eine separate Stromversorgung mit 6 V Gleichspannung. Die Leuchtdioden werden jeweils in Reihe geschalten (2 x weiß bzw. 2 x rot). Die Kabel werden dann per 4 mm Bohrung unter die Anlage verlegt, wo sich auch die jeweiligen Widerstände befinden. Für die LED-Scheinwerfer habe ich einen 9,1 KOhm Widerstand, für die Rücklichter einen 22 kOhm Widerstand im Einsatz. Es sollen ja schließlich keine „Flutscheinwerfer sein“. Es werden auch immer nur dort Leuchtdioden eingebaut, die ich von  meinem Bedienerplatz sehen kann. Die SMD-Leuchtdioden sind entweder in die Gehäuse eingebaut oder wie bei Lkws unter der Stoßstänge angeklebt.

In diesem Fall steht der Trabant frontal zu meiner Blickrichtung auf der Anlage, ich sehen die Rücklichter überhaupt nicht. Deshalb hat er nur Scheinwerfer. Zuerst werden die entsprechenden Bohrungen in den Scheinwerfern vorgenommen. Anschließend wird ein Stück Lichtleiter eingesteckt und von innen plan am Gehäuse mit Sekundenkleber fixiert. Anschließend klebt man die beiden SMD-Leuchtdioden mit Sekundenkleber-Gel auf die Lichtleiter auf.

Nachdem man fluchend mehrere Fehlversuche beim Einkleben hatte (Grins), kleben jetzt die SMD-Leuchtdioden fest am Lichtleiter (Test mit einem LED-Tester).

Jetzt ist eine Lichtkontrolle erforderlich, ob die SMD-Leuchtdioden richtig auf den Lichtleitern befestigt sind (Test mit LED-Tester).

Wenn das nicht so ist, das Ganze noch einmal von vorn.

Jetzt muß das Gehäuse und die Leuchtdioden lichtdicht gemacht werden. Ich nehme Revell Aqua Schwarz und streiche alles kräftig ein.

Hinweis: auch die Gehäuseinnenflächen mit streichen.

Man sieht, nach einmal streichen ist es noch nicht erledigt. Teilweise habe ich bis zu 4 x nachstreichen müssen. Dazwischen habe ich der Farbe 24 Stunden Zeit zum Trocknen gegeben.

Leuchtet jetzt das Licht nur noch durch die Lichtleiter, hat man es geschafft. Im Fahrzeugboden wird ein 2 mm Loch gebohrt und die Kabel durchgesteckt. Jetzt kommt das Interessante am Basteln, bekommt man das Gehäuse richtig drauf ? Wenn ja sind die Arbeiten abgeschlossen, wenn nicht muß man eben noch ein bischen feilen …

Hinweis: Da bei mir die Widerstände unter der Anlage sind, werden 4 Kabel durch den Fahrzeugboden gesteckt. Das Verlöten der Reichenschaltung der Leuchtdioden wird unter der Anlage durchgeführt.

Jetzt wird eine 4 mm Bohrung durch die Straße gebohrt, die Kabel durchgesteckt. Dann wird noch einmal per LED-Tester das Licht geprüft. Ist alle in Ordnung wird das Modell mit Sekundenkleber – Gel aufgeklebt.

Hier ist das fertige Ergebnis.

Wichtiger Hinweis:

Für eventuelle Schäden bei Ihnen bin ich nicht verantwortlich ! Die angegebenen Werte der Bauelemente beziehen sich auf eine Gleichspannung  von 6 Volt.

Hier noch ein paar Beispiele von anderen Modellen.

Skoda MB 1000 (Scheinwerfer + Rücklicht), Saporoshez (Scheinwerfer), Trabant (Scheinwerfer)