Umbau der BR 132 (Minitrix) auf LED-Scheinwerfer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Folgende Materialien werden benötigt
  •  
  • Uhrmacherschraubendreher, Seitenschneider, Lötkolben
  • 2 x SMD-LED weiß
  • 1 x Widerstand 1,2 kOhm Metallschicht
  • Schrumpfschlauch
  • Isolierband
  • Pappe (hell)
  • Sekundenkleber - Gel
Folgender Umbau ist vorgesehen
 
Austausch der Glühlampen gegen SMD-Leuchtdioden
 
Zuerst wird das Gehäuse der Diesellok vorsichtig entfernt, dabei ist das Gehäuse im Bereich der Drehgestelle vorsichtig nach außen zu spreizen (eventuell mit Pappstreifen arbeiten).
Die beiden seitlichen Lampenkontakte (jeweils rechts) sind nach oben zu biegen, dann können die beiden Glühlampen herausgenommen werden. Anschließend werden die beiden seitlichen Lampenkontakte bündig abgeschnitten.

 

 

 

 
 

 

 
 
Zuerst werden zwei Pappstücken ausgeschnitten (diese dienen zur Isolierung der LED-Anschlüsse gegenüber dem Aluminiumblock) und an beiden Lok-Enden in die Öffnung des Glühlampenraumes mit Sekundenkleber-Gel eingeklebt.
 
Um die Lichtausbeute der LED zu erhöhen sollte man helle Pappstreifen einkleben. 

 

 

 

 

 

 

 

Umbauanleitung
 
 
 
 
Die Leuchtdioden sind an deren Außenkanten vorsichtig anzurauen (vorsichtig befeilen).
Anschließend werden die LED's durch die seitliche Lampenöffnung in den Raum eingeführt und mit Sekundenkleber-Gel in der Mitte ziemlich weit vorn eingeklebt.
 
Hinweis: ca. 1 bis 2 mm vom Rand entfernt einkleben, sonst passt das Gehäuse nicht richtig drauf.

 

 

 

 

 
 
 

 

 
Nach der Funktionsprobe der LEDs werden die Anschlußkabel vorsichtig (außen an der Platine) auf die Platine geführt und angeschlossen.
Der Vorwiderstand liegt direkt auf der Platine, zum Isolationsschutz ist eine Lage Isolierband darunter geklebt. Nach der Polaritätsprüfung (die LEDs müssen in Fahrtrichtung leuchten), können die Anschlußdrähte und der Vorwiderstand an geeigneten Stellen auf der Platine angelötet werden.
Zum Schluß wird das Gehäuse wieder aufgesetzt.

 

 

 

 

 

Hier das fertige Ergebnis.
 
Wichtiger Hinweis:
 
Für eventuelle Schäden bei Ihnen bin ich nicht verantwortlich ! Die angegebenen Werte der Bauelemente beziehen sich auf eine maximale Fahrspannung von 12 Volt im Analogbetrieb
mit eingesetzten elektronischen Fahrreglern.

 

 

gallery/br132-01
gallery/br132-02
gallery/br132-03
gallery/br132-04
gallery/br132-05
gallery/br132 jp